Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Lawinenprognosebericht



gültig am: Donnerstag, 21.03.2019
herausgegeben am: 20.03.2019 17:00
 

Schlagzeile:
Anfangs günstige Verhältnisse, nur mehr lokal und hochgelegen mäßige Lawinengefahr und Tagesgang beachten!
Vormittag

Voralpen: Zimnitzmassiv, Höllengebirge, Kasbergblock, Sengsengebirge, Reichraminger HG
Nordalpen: Gosaukamm, Dachstein, Totes Gebirge bis Haller Mauer


2000m
Was?
Problem(e)

Triebschnee
Wo?
bes. gefährdete Hangrichtung
Wie?
Auslösung

überwiegend durch große Zusatzbelastung
Warum?
Schwachschicht

Schwachschicht im Übergang zum Altschnee
Nachmittag


Was?
Problem(e)

Nassschnee
Wo?
bes. gefährdete Hangrichtung
Wie?
Auslösung

Lawinen lösen sich überwiegend spontan
Warum?
Schwachschicht

Gleitschicht am Boden
Tendenz
Europ. Lawinengefahrenskala
gering (1) mäßig (2) erheblich (3) groß (4) sehr groß (5)
Gefahrenbeurteilung
Die Lawinengefahr wird anfangs überwiegend als gering, im Hochgebirge lokal als mäßig eingestuft. Im Tagesverlauf steigt sie allgemein auf mäßig an. Zu beachten ist in Kammnähe kleinräumiger Triebschnee, der insbesondere im extrem Steilen Gelände durch große Zusatzbelastung gestört werden könnte. Im Tagesverlauf steigt mit der Erwärmung und vor allem durch die starke Einstrahlung die Abgangsbereitschaft für Nass- und Lockerschneelawinen an. Das ganztägige Gleitschneeproblem ist auf vergrasten steilen Hängen zu beachten.
Schneedeckenaufbau
Mit der starken Einstrahlung und den milden Temperaturen wird die Schneeoberfläche sonnseitig im Tagesverlauf feucht bis nass und schwer. Hochgelegen und schattseitig bleibt die dünne lockere Schneeauflage noch puvrig. Die zuletzt entstandenen Triebschneeablagerungen liegen meist auf einer verharschten Altschneeoberfläche. Die Altschneedecke ist im Inneren oft durchfeuchtet, unter den Hochlagen auch schon nass.
Bergwetter
Am Donnerstag scheint die Sonne meist ungetrübt und es wird deutlich wärmer. In 1500 m Höhe hat es +5 Grad und in 2000 m Höhe +4 Grad. Der Wind bleibt schwach. Am Freitag gibt es wieder sehr viel Sonne bei schwachem Wind. Temperaturen: in 1500 m Höhe +8 Grad und in 2000 m Höhe +6 Grad.
Gefahrentendenz
Keine wesentliche Änderung der Lawinensituation.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at