Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Lawinenlagebericht des Amtes der Oberösterreichischen Landesregierung



Herausgegeben am: 28.09.2016 07:00
gültig bis: 04.10.2016

Schlagzeile: BEISPIEL LAGEBERICHT Erhebliche Schneebrettgefahr durch Triebschnee über der Waldgrenze!
Gefahrenbeurteilung
Die Lawinengefahr wird über der Waldgrenze als erheblich, darunter als gering eingestuft. Vor allem in kammnahen Steilhängen sowie in stark verfüllten steilen Mulden und Rinnen wurden durch den in den vergangenen Tagen starken bis teils stürmischen Wind um West bis Nordwest Triebschneeablagerungen gebildet, die vom Neuschnee überdeckt, störanfällig und zu beachten sind. Die Anzahl der Gefahrenstellen nimmt mit der Höhe zu. Eine Auslösung von Schneebrettlawinen ist bereits bei geringer Zusatzbelastung möglich. Über rund 2200 m Höhe sind nord- und schattseitig durch das Altschneeproblem Übergänge von wenig zu mehr Schnee noch zu beachten.

Schneedeckenaufbau
In den letzten 24 Stunden hat es 10, in den Hochlagen bis zu 20 cm Neuschnee gegeben, der in der Nacht durch teils starken Wind verfrachtet wurde. Ältere noch störanfällige nun überdeckte sowie frische Verfrachtungen sind zu beachten. Die Bindung mit der oberflächig harten, verharschten aber gut gesetzten Altschneedecke oder älterem Triebschnee ist noch ungenügend. Im Inneren ist die Schneedecke teils bis in die höheren Lagen feucht bis nass und enthält kaum mehr Kältereserven. In den höheren Lagen ist die Schneedecke stark vom Wind geprägt, Rücken und Grate sind abgeweht, Rinnen und Mulden mit Triebschnee gefüllt. Im kammnahen Steilgelände sind in älteren Triebschneepaketen noch störanfällige Zwischenschichten vorhanden. Über rund 2200 m Höhe sind nord- und schattseitig teils bodennahe Schwachschichten immer noch anzutreffen. In den tiefen und zum Teil auch mittleren Lagen ist nur wenig Schnee vorhanden oder es ist aper.

Bergwetter
Heute Donnerstag ist es im Bergland dicht bewölkt und es gibt häufig Schneefall. Die Schneefallgrenze reicht oft bis ins Tal und es werden noch rund 10 cm Neuschnee erwartet. Der Wind aus west- bis nordwestlicher Richtung ist mäßig. In 1500 m Höhe hat es minus 7 Grad, in 2000 m Höhe minus 10 Grad. Morgen Freitag klingen die Niederschläge langsam ab und es zeigt sich immer öfters die Sonne. Es wird im Tagesverlauf deutlich milder mit am Abend plus 1 Grad in 1500 m Höhe und minus 2 Grad in 2000 m Höhe. Der Wind dreht gegen Mittag auf Süd und ist mäßig.

Gefahrentendenz
Mit der milderen Temperatur geht die Schneebrettgefahr dann langsam zurück.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 E-Mail post@ooe.gv.at