Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Lawinenlagebericht des Amtes der Oberösterreichischen Landesregierung



Herausgegeben am: 22.01.2018  Uhrzeit: 07:45

Schlagzeile: Große Lawinengefahr durch spontane Lawinen und sehr störanfälligen Triebschnee! Vorsicht ist geboten!
Gefahrenbeurteilung
Die Lawinengefahr wird über rund 1400 m Höhe als groß, darunter als erheblich eingestuft. Die Schneedecke ist sehr labil und störanfällig. Mit spontanen Abgängen von mittleren und großen Schneebrett- bzw. Lockerschneelawinen ist in den hohen und mittleren Lagen heute im Steilgelände jederzeit zu rechnen. Zudem steigt die Schneefallgrenze auf rund 1300 m Höhe an. Durch den zusätzlichen Gewichtseintrag kommt es hier zu spontanen Feucht- und Nassschneelawinen. Der in den letzten Tagen gebildete umfangreiche Triebschnee ist in allen Expositionen und auch bis unter die Waldgrenze unbedingt zu beachten. Eine Auslösung von Schneebrettlawinen ist bereits bei geringer Zusatzbelastung wahrscheinlich. Es herrschen ungünstige Verhältnisse, es ist viel Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich und es wird zu großer Vorsicht geraten.

Schneedeckenaufbau
In den letzten 24 Stunden hat es rund 40 cm Neuschnee gegeben. Während der jetzigen Schneefallperiode, insgesamt waren es bis zu 1,8 m Neuschnee, gab es immer wieder starken bis stürmischen Wind, der labilen Triebschnee bildete. Die umfangreichen Triebschneepakete enthalten Schwachschichten und sind daher sehr leicht zu stören. Im Übergang zur Altschneedecke sind teils Oberflächenreif, Graupel und Harsch- bzw. Eisschichten eingelagert. Die Schneedecke ist durch den Windeinfluss sehr unregelmäßig verteilt. Neben abgewehten Rücken und Graten liegt in Mulden, Rinnen und im Leebereich sehr viel Triebschnee. Zudem haben sich große Wechten gebildet.

Bergwetter
Heute Montag ist es im Bergland stark bewölkt und es schneit anhaltend. Es wird etwas milder. Die Temperatur steigt in 1500 m Höhe von minus 4 auf rund 0 Grad und in 2000 m Höhe von minus 8 auf minus 3 Grad. Der Wind um West bis Nordwest ist stark und wird in den Hochlagen teils stürmisch.
Am Dienstag gibt es vormittags noch Schneefall, am Nachmittag sollte sich das Wetter bessern. In 1500 m Höhe hat es zu Mittag minus 4 Grad und in 2000 m Höhe minus 7 Grad. Am Nachmittag beginnen die Temperaturen zu steigen. Der Wind um West ist mäßig bis stark.

Gefahrentendenz
Die Lawinengefahr bleibt auch morgen weiterhin angespannt und sehr heikel.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at