Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at



Aktuelles der letzten Tage.

22.9.2017

HINWEIS zur Schnee- und Lawinensituation im Oö Bergland vom 22.09.2017.

Nur in den Hochlagen des südlichen Berglandes liegt über rund 2000 m Höhe eine bis zu 50 cm mächtige Schneedecke, der teils auch windbeeinflusst ist.

Durch zeitweise Sonnenschein und auch wieder milderes Wetter vor allem am Samstag, ist in den Hochlagen aus felsigem Steilgelände daher lokal mit kleineren spontanen Lawinen zu rechnen, auf die bei Unternehmungen im Gelände zu achten ist!

Dabei ist die Gefahr von einer Lawine mitgerissen zu werden und abzustürzen meist größer als verschüttet zu werden.

Team Lawinenwarndienst




13.2.2017

Lawinenunfall am: 10.02.2017   Uhrzeit: 12:20   Ort: Glöcklkar, Roßleithen

Beim Überqueren eines steilen Hanges löste ein Skitourengeher ein kleines Schneebrett aus, von dem er mitgerissen wurde. Dadurch löste sich oberhalb ein weiteres größeres Schneebrett, das den Tourengeher dann komplett verschüttete. Der Tourengeher konnte seinen Lawinenairbag auslösen. Sein Begleiter entdeckte einen Teil des aus dem Schnee ragenden Airbags und konnte ihn mit Hilfe von zufällige in der Nähe sich befinden weiteren Personen rasch ausgraben.

Höhe: 1700 m   Exposition: N

Hangneigung: > 30 Grad

Typ: Schneebrettlawinen

Gefahrenstufe: 2

Schneebrett 1:  Länge: 10 m   Breite: 8 m   Anrisshöhe: 30 cm    Neigung: 30 Grad

Schneebrett 2: Länge: 250 m   Breite: 5 m   Anrisshöhe: 50 cm   Neigung: 38 Grad

Beteiligte Personen: 2      erfasst:1    verletzt:1

Quelle: Alpinpolizei




24.1.2017

Lawinenunfall am: 22.01.2017   Uhrzeit: 12:30   Ort: Gosaukamm Steinriese - Goasriese

Zwei Tourengeher wurden im Aufstieg in einer steilen Rinne von einer aus einer seitlichen Felswand abgehenden Staublawine getroffen, wobei einer erfasst und rund 600 m weit mitgerissen aber nicht verschüttet wurde. Er konnte seinen Airbagrucksack auslösen.

Höhe: 1850 m   Exposition: NE

Hangneigung: > 30 Grad

Typ: Staublawine

Gefahrenstufe: 2, in Steilrinnen 3

Länge: unbekannt     Breite: unbekannt    Anrisshöhe: unbekannt

beteiligte Personen: 2      erfasst:1    verletzt:1

Quelle: Alpinpolizei

 

.




27.12.2016

Neu ab Winter 2016/17 Lawinenwarndienst Oö

Zusätzlich wird heuer vom Lawinenwarndienst zum gewohnten Lawinenlagebericht, der täglich um 07:45 herausgegeben wird, am Nachmittag (ab 16:00 Uhr) eine sogenannte „Vorschau Lawinengefahr“ erstellt und nur auf der Homepage veröffentlicht.

Diese Vorschau ist dann für den nächsten Tag gültig und soll den Nutzern eine bessere Tourenplanung ermöglichen und sie entsprechend unterstützen.

Bei LAWIS (Informationssystem der Lawinenwarndienste), bei der der LWD Oö ab dieser Saison ebenfalls dabei ist, gibt es neben den Messstationen von Oö ebenfalls laufend Weiterentwicklungen. Bei der Profilerstellung (Neueingabe) im SnoProfiler muss nun, wenn man ein neues Schneeprofil erstellt eine E-Mail Adresse angegeben werden. An diese Adresse bekommt man einen Link zugeschickt, über den man das erstellte Profil 24 Stunden lang bearbeiten und eventuell auch wieder löschen kann.

https://www.lawis.at/profile

Team Lawinenwarndienst




13.12.2016

Der Lawinenwarndienst von Oö ist ab sofort Partner vom Informationssystem der Lawinenwarndienste (LAWIS). Somit stehen alle unsere Messstationen neben den Stationen der Lawinenwarndienste Tirol, Salzburg, Steiermark und ebenfalls ab kommenden Winter neu von Vorarlberg zur Verfügung, wobei die Darstellung der aktuellen und älteren Messdaten möglichst vereinheitlicht wurde.

Daneben stehen auch Schneedeckenuntersuchungen/Schneeprofile österreichweit und sogar europaweit zur Verfügung. Ein Programm zur Erstellung von Schneeprofilen ist für jedermann frei zugänglich und kann zur Eingabe, Erstellung und Veröffentlichung von eigenen Schneedeckenuntersuchungen verwendet werden.

Zusätzlich gibt es auch möglichst zeitnahe Informationen zu tödlichen Lawinenunfällen.

LAWIS und entsprechenden Informationen findet man unter: www.lawis.at

Eine mobile Version für das Handy unter: www.lawis.at/m

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at