Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Lawinenlagebericht des Amtes der Oberösterreichischen Landesregierung



Herausgegeben am: 13.12.2017  Uhrzeit: 07:45

Schlagzeile: Überwiegend mäßige Lawinengefahr. Lokale Gefahrenstellen sind in den Hochlagen zu beachten. Gleitschneelawinen sind weiterhin möglich.
Gefahrenbeurteilung
Die Lawinengefahr wird als mäßig eingestuft. Zu beachten sind lokal in den Hochlagen ältere Triebschneeablagerungen, die insbesondere durch große Zusatzbelastung zu stören sind. Die Gefahrenstellen befinden sich vor allem im Nord- und Ostsektor in Steilhängen sowie in steilen verfüllten Mulden und Rinnen der Hochlagen. Übergänge von mehr zu wenig Schnee sind als mögliche Auslösepunkte zu beachten.
Durch den vergangenen Wärme- und Feuchteeintrag in die Schneedecke sind weiterhin aus steilen vergrasten Hängen Gleitschneelawinen bis in die mittleren Lagen zu beachten. Vorhandene Schneemäuler weisen auf die Gleitschneeaktivität hin.

Schneedeckenaufbau
In den letzten 24 Stunden hat es rund 10 bis 15 cm Neuschnee gegeben, der bei nur wenig Windeinfluss gefallen ist. Ältere Triebschneeablagerungen wurden dabei überdeckt. Die Altschneedecke hat sich mit der Abkühlung oberflächig gefestigt, ist aber in Inneren bis teils in Hochlagen feucht. Die Triebschneepakete bzw. die Altschneedecke enthalten vor allem in den Hochlagen Schwachschichten, wie dünne lockere Schichten, Krusten und Reif. Die Schneedecke hat sich mit der Abkühlung, abgesehen von der Gleitschneelawinenaktivität, stabilisiert, ist sehr unregelmäßig verteilt und stark Wind beeinflusst. Rücken und Grate sind oft abgeweht und vereist, Mulden und Rinnen sind gut mit Triebschnee verfüllt.

Bergwetter
Heute Mittwoch gibt es im Bergland anfangs noch dichtere Wolken. Diese lockern aber auf und am Nachmittag gibt es dann einiges an Sonnenschein. Anfangs hat es in 1500 m Höhe minus 7 Grad, am Abend 0 Grad und in 2000 m Höhe steigt die Temperatur von minus 10 Grad auf rund minus 3 Grad. Der Wind ist schwach bis mäßig.
Morgen Donnerstag überwiegend die Wolken. Zwischendurch kann aber auch die Sonne etwas durchkommen. Ein paar Schneeschauer sind möglich. In 1500 m Höhe hat es um minus 1 Grad und in 2000 m Höhe minus 4 Grad. Der Wind um West ist mäßig bis teils stark.

Gefahrentendenz
Keine wesentliche Änderung der Lawinensituation. Je nach Wind kann sich morgen lokal vor allem in Kammnähe etwas frischer Triebschnee bilden.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at