Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Grieskirchen

Wappen der Gemeinde GrieskirchenGemeindewappen: In Rot auf grünem Schildfuß eine silberne Kirche mit schwarzem Tor, ebensolchen Fensteröffnungen und Dächern sowie einem schwarzen Knauf und Kreuz auf dem Zeltdach des linksgestellten Flankenturmes. Gemeindefarben: Grün-Rot

Eine Wappenverleihung ist nicht nachweisbar. - In der von Siegmund von Polheim als Inhaber der Herrschaft Parz am 31. Oktober 1564 erlassenen Marktordnung für Grieskirchen sind bereits in den Artikeln 14 und 45 Bestimmungen über die Fertigung mit dem "Marktsigel" enthalten. - Nach der durch Kaiser Matthias am 22. Dezember 1611 erfolgten Erhebung zur Stadt erließ Gundaker von Polheim am 16. April 1623 ein den neuen Verhältnissen angepasstes Stadtrecht: Das auf fol. 8 angekündigte "Insignia Vnd Wappen Der Neu Statt Grießkhirchen" ist nicht eingezeichnet. Artikel 3 regelt die Verwahrung des Stadtsiegels durch den Bürgermeister, im Artikel 23 werden die Gerichtsdiener verpflichtet, "Sontag und werchtag in der liberei und ihren rotten rock mit dem stadtwappen" zu gehen. An allen Jahrmärkten soll man "ein offentlich fändl, welches auf der ain seiten Polhaimbischen und die ander seiten des stattwappen hat", aufstecken (Artikel 38). - Erster Nachweis eines Bildsiegels mit der Beschriftung S GRIESKIRCHEN, Abdruck auf einem Akt vom 12. Juni 1690; kolorierte Wappendarstellung "Grießkirchen Statt" in einer Handzeichnung J. G. A. Hohenecks aus 1700/20. - Die Gemeindefarben werden nach altem Herkommen ohne formelle Genehmigung geführt.

Das Motiv weist auf den Namen und damit die Entstehung einer Siedlung, die sich am schotterigen, sandigen Ufer (= Gries) der Trattnach um eine Kirche entwickelt hat.

Bürgermeister seit 
Hubinger Georg01.01.1855
Fürst Franz22.02.1860
Hubinger Georg21.08.1864
Reitter Johann09.11.1867
Breiman Heinrich04.08.1870
Lötsch Karl Dr07.07.1873
Scheitterer Johann07.09.1876
(Scheitterer Johann)06.08.1885
(Scheitterer Johann)04.07.1894
Puxkandl Roman18.08.1902
Zeilen 1 bis 10 von 25

Legende

*1geschäftsführend / provisorisch
*2erst provisorisch, dann gewählt
*3gewählt, aber nicht angenommen
00.00.0000Datum unbekannt
01.01.genaues Datum unbekannt
(....)Wiederwahl
Bürgermeister seit 
Humer Joseph (Huber ?)01.01.1855
(Humer Joseph)15.09.1864
Reisinger Josef01.01.1866
Winkler Johann09.11.1867
Göttner Leopold10.08.1873
Weinzierl Josef01.01.1876
Spitzer Mathias04.09.1879
Schatzl Leopold10.08.1882
Rennmayr Mathias16.08.1888
Eigner Mathias20.07.1891
Zeilen 1 bis 10 von 21

Legende

*1geschäftsführend / provisorisch
*2erst provisorisch, dann gewählt
*3gewählt, aber nicht angenommen
00.00.0000Datum unbekannt
01.01.genaues Datum unbekannt
(....)Wiederwahl
Name Gründung 
Verkehrsbund christl.Bahnpers. (OGr) Grieskirchen09.02.1911
Zeilen: 1
Name Gründung 
VolksbildungsV oö (OGr) Grieskirchen20.11.1901
Kath. UniversitätsV (ZwV) Grieskirchen01.01.1889
LeseV Grieskirchen25.11.1882
Zeilen: 3
Name Gründung 
FF Grieskirchen14.03.1873
Zeilen: 1
Name Gründung 
Kath. JünglingsV Edelweiß Grieskirchen
PiusV (OGr) Grieskirchen21.03.1906
V Ausbau Turmes Stadtpfarrkirche Grieskirchen02.09.1902
Kath. SchV Ö (PfGr) Grieskirchen01.01.1888
Zeilen: 4
Name Gründung 
MuseumsV Grieskirchen Ugb.26.03.1909
Zeilen: 1
Name Gründung 
PferdeversicherungsV Grieskirchen22.06.1897
Zeilen: 1
Name Gründung 
Kath. LehrerV Grieskirchen01.01.1890
Zeilen: 1
Name Gründung 
MilitärveteranenV Grieskirchen06.11.1877
Zeilen: 1
Name Gründung 
Gesangs- u.MusikerV Frohsinn Grieskirchen06.06.1910
Liedertafel Grieskirchen25.11.1882
Zeilen: 2
Name Gründung 
LandesbienenzüchterV oö (OGr) Grieskirchen03.11.1907
Zeilen: 1
Name Gründung 
Bund dt.Öer Ostmark (OGr) Grieskirchen24.04.1909
Zeilen: 1
Name Gründung 
Dt. SchV (OGr) Grieskirchen (2)01.01.1887
Dt. SchV (OGr) Grieskirchen (1)02.08.1883
Zeilen: 2
Name Gründung 
Sparkasse Grieskirchen07.05.1872
Zeilen: 1
Name Gründung 
TurnV Grieskirchen23.04.1906
Zeilen: 1
Name Gründung 
BrandV Grieskirchen (FeuerversicherungsV)14.09.1842
Zeilen: 1
Grieskirchen


Gemeinschaftsgrab

Ort: Friedhof (Grabkapelle) StG Grieskirchen
Opfer: 7 Häftlinge, (wahrscheinlich) nach der Befreiung des KZ Gunskirchen in Grieskirchen gepflegt und dort verstorben
Auflösung: Auflösung der Erdgräber vor 1977, Übertragung in die Grabkapelle des dortigen Friedhofs
Quelle: Archiv BM für Inneres, Abt. III/4, 7501–IV/4/77, Kriegsgräberfürsorge OÖ, Zusammenbettungen von Kriegstoten, Kriegsgräber



Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at