Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Weyer-Markt

Wappen der Gemeinde Weyer-MarktGemeindewappen: Zweimal halbgespalten und geteilt; oben 1: in Grün ein silberner, rot bewehrter, flammenspeiender, aufgerichteter Panther; 2: in Rot ein silberner Balken; 3: in Blau eine goldene, zugekehrte, gesichtete Mondsichel, in der Höhlung begleitet von einem goldenen Stern. Unten ein natürlicher (grünfarbiger) Teich, darin drei silberne, linkshin schwimmende Fische, begrenzt von einer vom linken Schildrand ausgehenden, grünen Wiese, darauf ein aus dem Wasser kommender, naturfarbener (brauner), widersehender Biber mit rot ausgeschlagener Zunge sowie ein in den blauen Himmel ragender und an die Teilungslinie stoßender, grüner Laubbaum; im Hintergrund grüne Hügel und (braunes) Schilfrohr. Gemeindefarben: Weiß-Grün

Verleihung des Marktwappens am 2. Mai 1564 durch Kaiser Ferdinand I., "... da Sy - vnnsere getrewen N. Richter, Rathe, Hammermaister vnnd ganntze Gemaind des Marckts im Weyer - ... weilennd vnnsern vorfarn an vnnserm löblichen Hauß Österreich, auch vnns selbst mit auspringung des geslagnen Eisens zu befurderung vnnsers Cammerguets vnnd sonnst offt willigclich gethan..." - Genehmigung der vom Gemeinderat am 17. Oktober 1978 festgesetzten Gemeindefarben durch Beschluss der oberösterreichischen Landesregierung vom 22. Jänner 1979.

Der obere Teil des Wappens zeigt die Symbole des vereinigten Kloster- und Konventswappens von Garsten, zu dem Weyer seinerzeit im Untertanenverhältnis stand. - Der untere Teil mit der naturalistischen - heraldisch unbefriedigenden - Landschaftsmalerei deutet auf die Sage, nach der sich einst an der Stelle des Marktes, vom Gaflenzbach gebildet, ein großer fischreicher Weiher befand; Biber unterwühlten den eine Talsperre gegen die Enns bildenden Damm, der schließlich vom Gewässer durchbrochen wurde, womit die Trockenlegung des Talgrundes ihren Anfang nahm.

Bürgermeister seit 
(Teilung Weyer)19.12.1896
?01.01.1897
Blaschko Hans20.01.1903
Dunkl Albert11.02.1909
Loibelsberger Karl22.06.1919
Gretler Leo01.01.1921
Trauner Georg24.05.1924
Trauner Georg01.01.1933
(Trauner Georg)*120.08.1934
Kreindl Josef23.11.1934
Zeilen 1 bis 10 von 23

Legende

*1geschäftsführend / provisorisch
*2erst provisorisch, dann gewählt
*3gewählt, aber nicht angenommen
00.00.0000Datum unbekannt
01.01.genaues Datum unbekannt
(....)Wiederwahl
Name Gründung 
TurnV Weyer16.12.1905
FF Weyer-Markt17.02.1873
Zeilen: 2
Name Gründung 
GeselligkeitsV Occulta Weyer29.06.1901
Zeilen: 1
Name Gründung 
RadfahrerV Vorwärts Weyer09.11.1901
Zeilen: 1
Weyer-Markt


aufgelöstes Einzelgrab

Ort: Friedhof MG Weyer-Markt
Opfer: 1 unbekanntes Opfer der Todesmärsche ungarischer Juden vom sogenannten Südostwall nach KZ Mauthausen, März/April 1945
Auflösung: ?
Quelle: Archiv ÖSKOÖ, Bestand Ordner Friedhöfe Steyr, Faszikel Weyer, siehe dort Aufstellung Belegung Friedhof Weyer
Literatur: Neuhauser-Ramsmaier, Vergessene Spuren, 208 f.; Ofner, Großraming, S. 182



Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at