Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Hörsching

Wappen der Gemeinde HörschingGemeindewappen: Über grünem Schildfuß und goldenem Balken, beide belegt mit einem achtspeichigen, oben grünen und unten silbernen Rad ohne Achsloch, in Blau übereinander zwei silberne, gegengewendete Flügel. Gemeindefarben: Blau-Gelb

Verleihung des Gemeindewappens und Genehmigung der vom Gemeinderat am 12. Mai 1982 festgesetzten Gemeindefarben durch Beschluss der oberösterreichischen Landesregierung vom 21. Juni 1982. - Die 1993 erfolgte Erhebung zum Markt brachte keine Änderung des Gemeindewappens und der Gemeindefarben.

Die Flügel unterstreichen die Bedeutung des internationalen Flughafens Linz-Hörsching, das Rad erinnert an die seinerzeit durch das Gemeindegebiet führende Pferdeeisenbahn von Linz nach Gmunden mit der "Umspannstation" in Neubau. - Entwurf des Wappens: Florian Schwarz, Linz

Bürgermeister seit 
Kirchmayr Johann01.01.1855
Fischer Mathäus01.02.1860
Minichmayr Franz02.07.1864
Mayrzedt Josef23.08.1867
(Mayrzedt Josef)29.06.1876
Reisetbauer Franz08.08.1883
Münichmayr Josef01.01.1906
Harrer Johann13.09.1909
Richter Josef28.09.1919
Obermayr Martin29.03.1924
Zeilen 1 bis 10 von 25

Legende

*1geschäftsführend / provisorisch
*2erst provisorisch, dann gewählt
*3gewählt, aber nicht angenommen
00.00.0000Datum unbekannt
01.01.genaues Datum unbekannt
(....)Wiederwahl
Name Gründung 
FF Rutzing11.04.1898
FF Hörsching12.01.1876
Zeilen: 2
Name Gründung 
Kath. BurschenV Edelweiß Hörsching19.12.1913
Zeilen: 1
Name Gründung 
PiusV (OGr) Hörsching23.10.1906
Zeilen: 1
Name Gründung 
Bund dt.Öer Ostmark (OGr) Hörsching23.05.1909
Südmark (OGr) Hörsching27.04.1907
Zeilen: 2
Name Gründung 
UV Pfeife Rutzing08.07.1901
Zeilen: 1
Hörsching


aufgelöstes Gemeinschaftsgrab

Ort: Kaserne Fliegerhorst Vogler, MG Hörsching
Opfer: 235 Häftlinge der KZ Wels, Gunskirchen, Linz II/III (?), nach der Befreiung in US-Reservelazarett gepflegt und dort verstorben
Auflösung: 1952, Umbettung nach KZ-Friedhof Ebensee (3 Sowjetsoldaten 1948 umgebettet nach Stadtfriedhof Linz-St. Martin)
Quellen: OÖLA, jüd. Gräber; Identifizierung; Namenlisten; oö. LR / Polizeiabteilung, Sammelakt Zl. Pol 656, Sammelakt SU Opfer in OÖ, Faszikel Ges I-20-1948, Betreuung Grabstätten SU Opfer in Österreich, hier u.a. Umbettungen aus Hörsching; ferner Archiv ÖSKOÖ, Ordner Friedhöfe Linz-Land, ÖSKOÖ, 9.1.1997, an oö. LR / Polizeiabteilung, betr. Anfrage World War II Memorial Hörsching; Archiv ÖSKOÖ, Ordner Friedhöfe Linz-Land, Aufstellung Grabstellen KZ-Opfer in Linz-Land (unter Schreiben ÖSKOÖ an Orts- und Pfarrgemeinden, Meldungen der Umbettungen nach KZ-Friedhof Mauthausen)
Literatur: 1200 Jahre Hörsching, S. 120; Kammerstätter, Todesmarsch, S. 115, 120



Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at