Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Dimbach

Wappen der Gemeinde DimbachGemeindewappen: In Rot ein silberner Wellenbalken, darin ein silberner, schwarz bewehrter, schwimmender Schwan. Gemeindefarben: Grün-Weiß-Rot

Verleihung des Marktwappens am 19. November 1572 durch Kaiser Maximilian II. auf Bitte des Propstes von Waldhausen, Johann Kögl: "Mit namen ainen Rotten oder Rubinfarben Schilt, mitten durch denselben berzwerchs geend ein pach aines Rinenden Wassers, darinnen fürwerts gegen vordern obern egg schwimend ein Schwann seiner Natürlichen farb vnd gestalt ..." - Am 3. März 1614 bestätigten die damaligen fünf Waldhausener Märkte (Dimbach, Riedersdorf, St. Nikola, Sarmingstein und Waldhausen) in einem Revers für das Kloster, dass sie ihr Siegel nur zur Fertigung von Marktangelegenheiten "vnd annders nitt" gebrauchen; das seinerzeit aufgedrückte Siegel von Dimbach ist abgefallen, nach den verbliebenen Restspuren jedoch ident mit dem vermutlich im Jahre 1590 angefertigten . S . DES . MARCKHTS . DINPACH?, dessen Silbertypar noch vorhanden ist (OÖLA, MA Dimbach). - Genehmigung der vom Gemeinderat am 6. Februar 1979 festgesetzten Gemeindefarben durch Beschluss der oberösterreichischen Landesregierung vom 23. April 1979.

Das Wellenband bezieht sich auf den gereihten "bach"-Namen der Gemeinde (erstmals 1147 "Dvnninpach" in einer Urkunde Bischof Reginberts von Passau). - Der Schwan könnte als Inbegriff edler Reinheit und Anmut auf das Pfarrpatrozinium Mariä Himmelfahrt weisen; bis ins 19. Jahrhundert gab es gut besuchte Wallfahrten zur "Maria am grünen Anger" in Dimbach.

Bürgermeister seit 
Neulinger Michael28.07.1850
Schachenhofer Johann07.03.1860
Puchberger Franz06.08.1864
(Puchberger Franz)20.07.1873
Gruber Georg19.01.1879
Neulinger Karl22.07.1895
Gruber Georg03.10.1903
Buchberger Franz31.12.1906
Gruber Heinrich24.06.1919
Neulinger Leopold25.05.1924
Zeilen 1 bis 10 von 18

Legende

*1geschäftsführend / provisorisch
*2erst provisorisch, dann gewählt
*3gewählt, aber nicht angenommen
00.00.0000Datum unbekannt
01.01.genaues Datum unbekannt
(....)Wiederwahl
Bürgermeister seit 
Steindl Johann22.07.1850
Haslinger Leopold01.01.1858
Burgstaller Ignaz01.01.1862
Leitner Filipp20.07.1864
Furtlehner Jakob03.10.1867
Grünberger Franz18.07.1870
Leimmüller Leopold13.07.1873
(Eingem.Dimbach)01.03.1875
Zeilen: 8

Legende

*1geschäftsführend / provisorisch
*2erst provisorisch, dann gewählt
*3gewählt, aber nicht angenommen
00.00.0000Datum unbekannt
01.01.genaues Datum unbekannt
(....)Wiederwahl
Name Gründung 
FF Dimbach17.07.1887
Zeilen: 1
Name Gründung 
Bund dt.Öer Ostmark (OGr) Dibach27.10.1909
Zeilen: 1

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at